Angekommen in Teheran

Day_1.1

Eine anstrengende, aber ausreichend bequeme Anreise liegt hinter uns. Noch macht uns die verlorene Nacht und die 2 1/2 Stunden Zeitverschiebung zu unseren Ungunsten zu schaffen … aber das sollten wir Morgen früh verkraftet haben. Turkish Airlines hat unsere Reisegruppe sicher zum Teheraner Flughafen gebracht.

Gerade sitze ich auf der Dachterrasse unseres Teheraner Hotels, unter mir ist der Verkehr laut und die Strassen übervoll mit Autos älterer oder uns unbekannter Herkunft. Zwischen den Autos schlängeln sich unzählige Mopeds mit ganzen Kleinfamilien besetzt hindurch und alle umkurven gekonnt die Passanten, die die Strasse queren. Vor mir ragen die Berge in den ausnahmsweise klaren Himmel der Stadt. Das Wetter ist günstig, leicht windig und in der Nacht zuvor hat ein Regen die Luft klar gewaschen vom Smog von 9 Millionen Menschen die in einem ca. 700 Quadratkilometer grossen Stadtmoloch leben. Die Berggipfel sind über 3000 Meter hoch, schneebedeckt und grenzen Teheran vom Kaspischen Meer ab. An den Hängen wächst das nördliche, reichere Teheran hinauf.

Unser Hotel steht an einer geschichtsträchtigen Strassenkreuzung. Direkt unter uns liegt die ehemalige amerikanische Botschaft, die 1979 von Studenten besetzt wurde und in der die Botschaftsangehörigen 440 Tage als Geiseln festgesetzt wurden. Die Geschichte gibt es in der sehr guten Hollywood Variante im Film „argo“ … Die Wände sind mit „amerika-kritischen“ Graffitis bemalt. Allerdings sprach mich beim Fotografieren dieser Bilder ein junger Iraner an und sagte, dass ich diesen Bullshit nicht fotografieren solle – es wäre nicht die Meinung der Bevölkerung.

Die Stadt wirkt nicht orientalisch, eher westlich europäisch. Etwas schäbig und in die Jahre gekommen. Auf den Strassen sehe ich vollkommen in schwarz gekleidete Frauen, verhüllt ist nur ein enger Bereich des Gesichtes nicht. Dann gibt es aber alle Abstufungen davon, bis zum transparenten Tuch, dass sehr locker um den Kopf geschwungen ist. Die Leute sind nett und sprechen uns an, begrüssen uns im Iran und interessieren sich dafür, woher wir herkommen.Unsere Rundreise beginnt interessant und natürlich haben wir auch ein touristisches Programm gemacht und uns den Golestan Palast der Schahs und deren Juwelen angesehen … kann man machen 🙂 … das einfach durch die Strassen laufen kommt noch etwas zu kurz. Aber das werden wir Morgen beim Besuch auf dem Basar sicher nachholen.

Am Nachmittag konnten wir in einem empfehlenswerten Café im Haus der Künste erstmals viele kleine Köstlichkeiten der persischen Küche geniessen. Mein Favorit ist das dünne Fladenbrot, über deren Herstellung wir bestimmt noch berichten können …

Day_1.2

Nachtrag: Heute Abend waren wir bei der Familie Maleki im Wohnzimmer zum Abendessen eingeladen. Wir wurden sehr herzlich empfangen und wir Damen durften sogar (endlich) die Kopftücher ablegen. Pari Maleki ist eine Schulfreundin unserer Reiseführerin Iran (sie heisst tatsächlich wie das Land) und bekochte uns, ihre Familie und weitere Freunde. Pari ist ausgebildete Sängerinund unterrichtete Gesang. Ihre Stimme ist einzigartig und ihre Lieder über den Frühling waren fröhlich, voller Lebenslust und berührend. Vielleicht können wir sie einmal bei uns im Somehuus auf die Bühne bringen? … Die Verhandlungen laufen noch ….
. Am Abendessen nahmen auch Ihre Musikerinnen teil und wir bekamen anschliessend ein exklusives Wohnzimmerkonzert inklusive Tanz geboten. Ausserdem lernten wir eine Teheraner Designerin kennen, deren Mode sehr verspielt und bunt ist und teilweise an unsere 80-ger Jahre erinnert.
Ein sehr langer Tag (eigentlich zwei) mit vielen Eindrücken geht zu Ende. … erstes Fazit: es ist sehr überraschend hier, anders als erwartet, sehr kultiviert – wir sind beeindruckt!

P.S. … endlich sind wir nun auch Millionäre, der Geldwechsel von 100 Euro hat uns zu stolzen Besitzern von 4,3 Millionen Rial gemacht!

2 Gedanken zu “Angekommen in Teheran

  1. Hallo Zusammen, lese gerade eure Reiseberichte… Neid, Neid 🙂 Geniesst es und liebe Grüsse an Alle.
    Schöne Ostern! sLange us Geuensee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s